Ihr Hersteller für Leuchtwerbung und Leuchtkästen im Innenbereich,
erfolgreich seit 1987

img/logo-medium.jpg

KML-KRAMER

Blog

Wie man sich als Tischler/Schreiner heute am Markt positioniert

Der Wettbewerb im Handwerk ist groß. Viele klagen über Facharbeiter-Mangel und eine große Konkurrenz. Als Fachbetrieb für Lichtwerbung im Ladenbau möchten wir gerne unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen und Ihnen wertvolle Tipps geben, wie Sie sich am besten positionieren.

Ob Möbelstücke fertigen und reparieren, Verkleidungen installieren oder die Restaurierung alter Möbel und die Anwendung alter Handwerkstechniken – als Tischler beherrschen Sie all diese Techniken. Im Bereich der Tischlerei-Industrie geht es heutzutage vor allem um Serienproduktion. Dabei werden vermehrt Vor- und Nacharbeiten vorgenommen, da Maschinen bereits einen großen Teil der Arbeit übernehmen. In Kontrast dazu geht es in Gewerbebetrieben vor allem um Unikate. Bei den Einzelanfertigungen steht hauptsächlich der Kundenwunsch im Vordergrund. Als Hersteller mit langjähriger Erfahrung im Tischlersegment und Ladenbau beleuchten wir heute, wie eine zukünftige, erfolgsversprechende Positionierung am Markt aussehen sollte.

Positionierung am Markt

Um sich heute erfolgreich am Markt zu positionieren gilt für Tischlereien natürlich eine gründliche Marktanalyse vorzunehmen: Wettbewerber sowie die gesamte Marktsituation sollten erkannt und analysiert werden. Je nach Ausrichtung des Betriebs ist beispielsweise der nationale oder auch lediglich der regionale Wettbewerb und Markt zu betrachten. Besonders bei Gewerbebetrieben ist eher das regionale Umfeld relevant. Wenn die Untersuchung der Situation am relevanten Markt abgeschlossen ist sollte sich auf das eigene Unternehmen konzentriert werden. Vergessen Sie bei Ihrer Betrachtung nicht das Internet. Viele Aufträge werden heutzutage online generiert.

Danach müssen Sie nun entscheiden: Mache ich das was alle anderen machen und hebe gezielt meine Stärken hervor, oder spezialisiere ich mich auf eine Nische? Haben Sie hier eine Entscheidung getroffen geht es weiter mit dem Aufbau Ihres Brands, also Ihrer Marke. Ihr Ziel sollte es werden, dass Ihr Betrieb von Ihrer Kundschaft und potentiellen Neukunden als feste Marke wahrgenommen und geschätzt wird. Um eine erfolgreiche und einprägsame Marke aufzubauen sollten folgende Fragen beantwortet werden können:

  • Welche Geschichte steckt hinter meinem Unternehmen?
  • Wie soll mein Unternehmen von außen wahrgenommen werden? / Welches Image möchte ich aufbauen?
  • Wo liegen meine fachlichen Schwerpunkte? In welchen Bereichen bin ich Experte?
  • Was zeichnet meine Arbeitsweise aus?

Auf Basis dieser Fragen lässt sich eine Positionierung ausarbeiten, die zum einen auf das Unternehmen an sich eingeht, zum Beispiel die Herkunft und die Geschichte des Unternehmens, aber auch auf die Eigenschaften des Unternehmens. So wäre eine Positionierung als „Familienbetrieb mit hoher sozialer Verpflichtung gegenüber seinen Mitarbeitern“ möglich. Zum anderen wird auf die Dienstleistung und Arbeitsweise eingegangen. In welchen Punkten unterscheidet sich der Betrieb von seinen Wettbewerbern? An dieser Stelle spielen Eigenschaften wie Preis, Qualität und Prozessoptimierung eine Rolle. Außerdem können weitere Faktoren wie etwa eine besondere persönliche Betreuung wichtig sein, um mit der Positionierung eine klare Abgrenzung zu den Wettbewerbern zu erreichen. Aus der beispielhaften Beantwortung der oben genannten Fragen wird deutlich, welche Merkmale Sie von Ihren Wettbewerbern unterscheiden können und wie Sie zukünftig erfolgreich am Markt auftreten können.

Zusammenfassend setzt sich die Marktpositionierung aus der Kombination von Eigenschaften des Unternehmens und Besonderheiten der Dienstleistung zusammen.

Wir arbeiten seit Jahren mit verschiedenen Tischlereien/Schreinereien, Ladenbauern, Innenarchitekten und auch Architekten sehr erfolgreich zusammen.

Unsere besonders erfolgreichen Partner haben mehrere Einzelstellungsmerkmale, die sie von Ihren Konkurrenten abheben:

Als Beispiel möchten wir einen Betrieb mit Ausrichtung Ladenbau/Gewerbe vorstellen: Der Betrieb existiert bereits seit über 20 Jahren und ist familiengeführt. Neben der familiären Atmosphäre sticht besonders die individuelle und intensive Kundenbetreuung hervor. Dies ermöglichte den Aufbau eines großen Kundenstammes mit regelmäßigen Aufträgen und Weiterempfehlungen. Die Arbeitsweise ist zum einen durch häufige Besuche der jeweiligen Baustellen und zum anderen durch einen klar strukturierten Projektplan inklusive eines individuell zusammengestellten Projektteams gekennzeichnet.

Gerade der Bereich Ladenbau bildet einen Schwerpunkt dieses Betriebes und wird somit in der Positionierung hervorgehoben. Der Betrieb ist ein Spezialist im Bereich Ladenbau und kopiert nicht nur die Ansätze der Branche, sondern setzt eigene Trends. Gerne stellen wir ihm hierfür speziell angefertigte Lichtwerbung in Einzel- als auch Serienproduktion zur Verfügung, weil wir wissen, dass das Ergebnis überzeugen wird. Hierzu haben wir im Betrieb Fachleute die sich auch in die Konstruktion des Möbels „hineindenken“ können, als auch eigene Konstruktionsvorschläge einbringen, um die Funktion als auch die Wirkung der Leuchtwerbung im Möbel und somit im Shop zu verbessern. Dies geschieht u.a. auch CAD gestützt, um eine bestmögliche Kompatibilität aller beteiligten Gewerke zu erreichen. So sind auch ungewöhnliche anwenderorientierte Lösungsansätze möglich, die zuvor gar nicht angedacht werden konnten.

Fazit

Wenn Sie sich als Tischlereibetrieb heute erfolgreich am Markt positionieren wollen, ist die Ausrichtung des Betriebs sehr wichtig, da sich die Bedürfnisse von Gewerbekunden klar von denen der Endkunden unterscheiden. Je nach Kundengruppe sollten unterschiedliche Faktoren in der Markenpositionierung als wichtig erachtet werden. Wenn eine Analyse der Wettbewerber erfolgt ist, sollten Sie mithilfe der obengenannten Fragen ein Alleinstellungsmerkmal erarbeiten. Die Besonderheiten des Unternehmens, der Arbeitsweise und der Produkte sollten vor allem in Kontrast zu den Wettbewerbern herausgestellt werden. Auch der Blick in die Zukunft sollte im Rahmen der Markenpositionierung nicht zu kurz kommen. Ein Blick auf zukünftige Trends und die passende Aus- oder Umrüstung des Unternehmens können ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal bieten. Gerne beraten wir Sie als Spezialist im Segment Leuchtwerbung im Innenbereich bei Ihrem Projekt. Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und die hohen Qualitätsstandards.

Ihr Team von KML-Kramer

Letzte Nachricht

Wie man sich als Tischler/Schreiner heute am Markt positioniert

Der Wettbewerb im Handwerk ist groß. Viele klagen über Facharbeiter-Mangel und eine große Konkurrenz. Als Fachbetrieb für Lichtwerbung im Ladenbau möchten wir gerne unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen und Ihnen wertvolle Tipps geben, wie Sie sich am besten positionieren.

Ob Möbelstücke fertigen und reparieren, Verkleidungen installieren oder die Restaurierung alter Möbel und die Anwendung alter Handwerkstechniken – als Tischler beherrschen Sie all diese Techniken. Im Bereich der Tischlerei-Industrie geht es heutzutage vor allem um Serienproduktion. Dabei werden vermehrt Vor- und Nacharbeiten vorgenommen, da Maschinen bereits einen großen Teil der Arbeit übernehmen. In Kontrast dazu geht es in Gewerbebetrieben vor allem um Unikate. Bei den Einzelanfertigungen steht hauptsächlich der Kundenwunsch im Vordergrund. Als Hersteller mit langjähriger Erfahrung im Tischlersegment und Ladenbau beleuchten wir heute, wie eine zukünftige, erfolgsversprechende Positionierung am Markt aussehen sollte.

Positionierung am Markt

Um sich heute erfolgreich am Markt zu positionieren gilt für Tischlereien natürlich eine gründliche Marktanalyse vorzunehmen: Wettbewerber sowie die gesamte Marktsituation sollten erkannt und analysiert werden. Je nach Ausrichtung des Betriebs ist beispielsweise der nationale oder auch lediglich der regionale Wettbewerb und Markt zu betrachten. Besonders bei Gewerbebetrieben ist eher das regionale Umfeld relevant. Wenn die Untersuchung der Situation am relevanten Markt abgeschlossen ist sollte sich auf das eigene Unternehmen konzentriert werden. Vergessen Sie bei Ihrer Betrachtung nicht das Internet. Viele Aufträge werden heutzutage online generiert.

Danach müssen Sie nun entscheiden: Mache ich das was alle anderen machen und hebe gezielt meine Stärken hervor, oder spezialisiere ich mich auf eine Nische? Haben Sie hier eine Entscheidung getroffen geht es weiter mit dem Aufbau Ihres Brands, also Ihrer Marke. Ihr Ziel sollte es werden, dass Ihr Betrieb von Ihrer Kundschaft und potentiellen Neukunden als feste Marke wahrgenommen und geschätzt wird. Um eine erfolgreiche und einprägsame Marke aufzubauen sollten folgende Fragen beantwortet werden können:

  • Welche Geschichte steckt hinter meinem Unternehmen?
  • Wie soll mein Unternehmen von außen wahrgenommen werden? / Welches Image möchte ich aufbauen?
  • Wo liegen meine fachlichen Schwerpunkte? In welchen Bereichen bin ich Experte?
  • Was zeichnet meine Arbeitsweise aus?

Auf Basis dieser Fragen lässt sich eine Positionierung ausarbeiten, die zum einen auf das Unternehmen an sich eingeht, zum Beispiel die Herkunft und die Geschichte des Unternehmens, aber auch auf die Eigenschaften des Unternehmens. So wäre eine Positionierung als „Familienbetrieb mit hoher sozialer Verpflichtung gegenüber seinen Mitarbeitern“ möglich. Zum anderen wird auf die Dienstleistung und Arbeitsweise eingegangen. In welchen Punkten unterscheidet sich der Betrieb von seinen Wettbewerbern? An dieser Stelle spielen Eigenschaften wie Preis, Qualität und Prozessoptimierung eine Rolle. Außerdem können weitere Faktoren wie etwa eine besondere persönliche Betreuung wichtig sein, um mit der Positionierung eine klare Abgrenzung zu den Wettbewerbern zu erreichen. Aus der beispielhaften Beantwortung der oben genannten Fragen wird deutlich, welche Merkmale Sie von Ihren Wettbewerbern unterscheiden können und wie Sie zukünftig erfolgreich am Markt auftreten können.

Zusammenfassend setzt sich die Marktpositionierung aus der Kombination von Eigenschaften des Unternehmens und Besonderheiten der Dienstleistung zusammen.

Wir arbeiten seit Jahren mit verschiedenen Tischlereien/Schreinereien, Ladenbauern, Innenarchitekten und auch Architekten sehr erfolgreich zusammen.

Unsere besonders erfolgreichen Partner haben mehrere Einzelstellungsmerkmale, die sie von Ihren Konkurrenten abheben:

Als Beispiel möchten wir einen Betrieb mit Ausrichtung Ladenbau/Gewerbe vorstellen: Der Betrieb existiert bereits seit über 20 Jahren und ist familiengeführt. Neben der familiären Atmosphäre sticht besonders die individuelle und intensive Kundenbetreuung hervor. Dies ermöglichte den Aufbau eines großen Kundenstammes mit regelmäßigen Aufträgen und Weiterempfehlungen. Die Arbeitsweise ist zum einen durch häufige Besuche der jeweiligen Baustellen und zum anderen durch einen klar strukturierten Projektplan inklusive eines individuell zusammengestellten Projektteams gekennzeichnet.

Gerade der Bereich Ladenbau bildet einen Schwerpunkt dieses Betriebes und wird somit in der Positionierung hervorgehoben. Der Betrieb ist ein Spezialist im Bereich Ladenbau und kopiert nicht nur die Ansätze der Branche, sondern setzt eigene Trends. Gerne stellen wir ihm hierfür speziell angefertigte Lichtwerbung in Einzel- als auch Serienproduktion zur Verfügung, weil wir wissen, dass das Ergebnis überzeugen wird. Hierzu haben wir im Betrieb Fachleute die sich auch in die Konstruktion des Möbels „hineindenken“ können, als auch eigene Konstruktionsvorschläge einbringen, um die Funktion als auch die Wirkung der Leuchtwerbung im Möbel und somit im Shop zu verbessern. Dies geschieht u.a. auch CAD gestützt, um eine bestmögliche Kompatibilität aller beteiligten Gewerke zu erreichen. So sind auch ungewöhnliche anwenderorientierte Lösungsansätze möglich, die zuvor gar nicht angedacht werden konnten.

Fazit

Wenn Sie sich als Tischlereibetrieb heute erfolgreich am Markt positionieren wollen, ist die Ausrichtung des Betriebs sehr wichtig, da sich die Bedürfnisse von Gewerbekunden klar von denen der Endkunden unterscheiden. Je nach Kundengruppe sollten unterschiedliche Faktoren in der Markenpositionierung als wichtig erachtet werden. Wenn eine Analyse der Wettbewerber erfolgt ist, sollten Sie mithilfe der obengenannten Fragen ein Alleinstellungsmerkmal erarbeiten. Die Besonderheiten des Unternehmens, der Arbeitsweise und der Produkte sollten vor allem in Kontrast zu den Wettbewerbern herausgestellt werden. Auch der Blick in die Zukunft sollte im Rahmen der Markenpositionierung nicht zu kurz kommen. Ein Blick auf zukünftige Trends und die passende Aus- oder Umrüstung des Unternehmens können ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal bieten. Gerne beraten wir Sie als Spezialist im Segment Leuchtwerbung im Innenbereich bei Ihrem Projekt. Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und die hohen Qualitätsstandards.

Ihr Team von KML-Kramer