Ihr Hersteller für Leuchtwerbung und Leuchtkästen im Innenbereich,
erfolgreich seit 1987

img/logo-medium.jpg

KML-KRAMER

Blog

Natürliche Beleuchtung - Tageslichtlampen.

Die Tage werden wieder länger und auch die Sonne zeigt sich öfter. Der Beginn des Frühlings bedeutet für viele Menschen Erleichterung, da sie nicht mehr mit der Dunkelheit des Winters zu kämpfen haben. Abhilfe gegen den sogenannten Winterblues schaffen Tageslichtlampen.

Menschen kämpfen vermehrt mit Tageslichtlampen gegen den Winterblues

Eine besondere Rolle für das Wohlgefühl des Menschen spielt das Licht, welches vor allem im Winter nur bedingt vorhanden ist. Durch die geringere Sonneneinstrahlung produzieren die Menschen weniger Serotonin und der Hormonhaushalt gerät ins Ungleichgewicht. Man fühlt sich schlapp und die Konzentration sinkt. Besonders Berufstätige leiden häufig darunter, dass sie im Dunkeln das Haus verlassen und erst nach Sonnenuntergang zurückkehren. Für einen Spaziergang findet sich meist keine Zeit und im Büro selbst ist die Beleuchtung meist nicht ausreichend um die Serotoninproduktion im Körper anzuregen. Eine Lösung für dieses Problem bieten Tageslichtlampen. Diese sorgen für eine Art künstliches Sonnenlicht. Der Effekt der Tageslichtlampe setzt sich dabei aus zwei Komponenten zusammen: zum einen ist sie besonders hell (ca. 10 000 Lux), zum anderen weist sie eine spezielle Farbtemperatur zwischen 5300 und 6500 Kelvin auf. So kann der entstandene Vitamin-D Mangel ausgeglichen werden.

Verwendung von Tageslichtlampen

Am häufigsten werden Tageslichtlampen im Winter verwendet, aber immer mehr Menschen nutzen sie auch ganzjährig um wacher und konzentrierter zu sein. Je nach Bedarf sollte sich für eine bestimmte Farbtemperatur entschieden werden. Vor allem für Büro und Arbeitsbereiche zählt die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Diese wird durch eine höhere Farbtemperatur ab 6000 Kelvin unterstützt. Für andere Räume, in denen entspannt werden soll, empfiehlt es sich dimmbare Modelle zu wählen, um beispielsweise den Schlafrhythmus nicht negativ zu beeinflussen.

Im Alltag kann die Lampe flexibel genutzt werden. Sie kann beim Aufwachen unterstützen oder ihre Wirkung am Frühstückstisch entfalten. Es wird empfohlen etwa 30 bis 60 Minuten pro Tag direkt vor der Lampe zu sitzen, dabei kann zum Beispiel gelesen werden.
Immer mehr Menschen verwenden die Lampe, neben dem Privatgebrauch, auch im Büro.

Im Berufsumfeld ist die Verwendung von Tageslichtlampen auf den ersten Blick kostspielig. Auf lange Sicht lohnt sich eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit und gute Stimmung der Mitarbeiter jedoch, da eine erhöhte Produktivität dem gesamten Unternehmenserfolg zu Gute kommt. Bei der Verwendung von Tageslichtlampen ist darauf zu achten, dass die Lampe von nichts bedeckt wird, damit sie ihre volle Wirkung entfalten kann.

Arten von Tageslichtlampen

So unterschiedlich wie ihre Einsatzorte, sind auch Tageslichtlampen an sich. Neben den klassischen Aufstelllampen gibt es für jeden Raum und jeden Anlass die passende Lampe. Ob Tischleuchte, Stehleuchte oder Hängeleuchte, Tageslichtlampen gibt es mittlerweile in jedem Stil und Design, so dass sie vielseitig einsetzbar sind.

Fazit

Zusammenfassend bieten Tageslichtlampen eine Möglichkeit die täglichen Sonnenstunden trotz Beruf und Alltag einzufangen und so einen positiven Einfluss auf Stimmung, Energie und Gesundheit auszuüben. Sie sind neugierig geworden?

Letzte Nachricht

Natürliche Beleuchtung - Tageslichtlampen.

Die Tage werden wieder länger und auch die Sonne zeigt sich öfter. Der Beginn des Frühlings bedeutet für viele Menschen Erleichterung, da sie nicht mehr mit der Dunkelheit des Winters zu kämpfen haben. Abhilfe gegen den sogenannten Winterblues schaffen Tageslichtlampen.

Menschen kämpfen vermehrt mit Tageslichtlampen gegen den Winterblues

Eine besondere Rolle für das Wohlgefühl des Menschen spielt das Licht, welches vor allem im Winter nur bedingt vorhanden ist. Durch die geringere Sonneneinstrahlung produzieren die Menschen weniger Serotonin und der Hormonhaushalt gerät ins Ungleichgewicht. Man fühlt sich schlapp und die Konzentration sinkt. Besonders Berufstätige leiden häufig darunter, dass sie im Dunkeln das Haus verlassen und erst nach Sonnenuntergang zurückkehren. Für einen Spaziergang findet sich meist keine Zeit und im Büro selbst ist die Beleuchtung meist nicht ausreichend um die Serotoninproduktion im Körper anzuregen. Eine Lösung für dieses Problem bieten Tageslichtlampen. Diese sorgen für eine Art künstliches Sonnenlicht. Der Effekt der Tageslichtlampe setzt sich dabei aus zwei Komponenten zusammen: zum einen ist sie besonders hell (ca. 10 000 Lux), zum anderen weist sie eine spezielle Farbtemperatur zwischen 5300 und 6500 Kelvin auf. So kann der entstandene Vitamin-D Mangel ausgeglichen werden.

Verwendung von Tageslichtlampen

Am häufigsten werden Tageslichtlampen im Winter verwendet, aber immer mehr Menschen nutzen sie auch ganzjährig um wacher und konzentrierter zu sein. Je nach Bedarf sollte sich für eine bestimmte Farbtemperatur entschieden werden. Vor allem für Büro und Arbeitsbereiche zählt die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Diese wird durch eine höhere Farbtemperatur ab 6000 Kelvin unterstützt. Für andere Räume, in denen entspannt werden soll, empfiehlt es sich dimmbare Modelle zu wählen, um beispielsweise den Schlafrhythmus nicht negativ zu beeinflussen.

Im Alltag kann die Lampe flexibel genutzt werden. Sie kann beim Aufwachen unterstützen oder ihre Wirkung am Frühstückstisch entfalten. Es wird empfohlen etwa 30 bis 60 Minuten pro Tag direkt vor der Lampe zu sitzen, dabei kann zum Beispiel gelesen werden.
Immer mehr Menschen verwenden die Lampe, neben dem Privatgebrauch, auch im Büro.

Im Berufsumfeld ist die Verwendung von Tageslichtlampen auf den ersten Blick kostspielig. Auf lange Sicht lohnt sich eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit und gute Stimmung der Mitarbeiter jedoch, da eine erhöhte Produktivität dem gesamten Unternehmenserfolg zu Gute kommt. Bei der Verwendung von Tageslichtlampen ist darauf zu achten, dass die Lampe von nichts bedeckt wird, damit sie ihre volle Wirkung entfalten kann.

Arten von Tageslichtlampen

So unterschiedlich wie ihre Einsatzorte, sind auch Tageslichtlampen an sich. Neben den klassischen Aufstelllampen gibt es für jeden Raum und jeden Anlass die passende Lampe. Ob Tischleuchte, Stehleuchte oder Hängeleuchte, Tageslichtlampen gibt es mittlerweile in jedem Stil und Design, so dass sie vielseitig einsetzbar sind.

Fazit

Zusammenfassend bieten Tageslichtlampen eine Möglichkeit die täglichen Sonnenstunden trotz Beruf und Alltag einzufangen und so einen positiven Einfluss auf Stimmung, Energie und Gesundheit auszuüben. Sie sind neugierig geworden?